Durch (fast) drei Bundesländer

E-MTB Tour #8: ONE•WAY•Schwarzes Moor

  • Beschreibung
  • Die Tour in Zahlen
  • Anforderungen
  • Ausrüstung
  • Treffpunkt
  • Tour buchen
  • Bilder
Moorsee am "Roten Moor" in der Rhön.

Wer hätte das nicht gern: Auf einem Berg stehen, sich dann aufs Mountainbike setzen und entspannt durch die Natur in Richtung Heimat rollen – natürlich inklusive einer Einkehr unterwegs. Aber vermutlich mögen das gar nicht so viele, denn der Sinn des Mountainbikens besteht ja nicht darin, über eine Zeitdauer von mehreren Stunden den Ruhepuls unangetastet zu lassen. Und darum bieten wir so eine Tour auch gar nicht erst an. Aber schön wäre es doch, so ein kleines bisschen mehr bergab als bergauf zu fahren. Das finden wir auch, und haben deshalb genau so eine Mountainbiketour für Sie geplant.

Gemeinsam lassen wir uns von Bad Brückenau aus ans andere Ende der Rhön fahren. Am „Schwarzen Moor“, unweit der Landesgrenze zu Thüringen, geht es dann aufs Rad. Wir durchqueren die „Lange Rhön“ und damit die so typische und charakteristische, offene und weite Landschaft der Hochrhön. Vorbei am „Roten Moor“ geht es über die „Hohe Hölle“ und den „Himmeldunkberg“ zum höchsten Berg unserer Tour, dem Kreuzberg. Der Kreuzberges ist der (fast) höchste Berg der fränkischen Rhön. (Leider fehlen dem Kreuzberg 10 cm für den Titel „höchster Berg im bayerischen Teil der Rhön. Diese 10 cm aber sehen viele Franken als quasi „Interpretationsspielraum“. Daher wird man kaum einen Rhöner treffen, der nicht behaupten würde, der Kreuzberg wäre der höchste Rhöner Gipfel im bayerischen Herrschaftsgebiet.)

Egal ob jetzt 10 cm mehr oder weniger – drüber müssen wir trotzdem. Nachdem wir am über 300 Jahre alten Kloster Kreuzberg vorbeigefahren sind, erreichen wir den Gipfel und genießen den Blick zurück auf die Wasserkuppe. Von nun an geht es „tendenziell bergab“. Vom 950 Meter hohen Kreuzberg sind es noch rund 25 km bis zu unserem Ziel in Bad Brückenau auf 315 Meter ü.NN. Wir fahren durch die „Schwarzen Berge“, eines der größten Naturschutzgebiete Bayerns und kommen dabei allein an drei der typischen Rhöner Berghütten vorbei. Um in alle drei einzukehren, wird die Zeit nicht reichen, aber für eine Einkehr mit Sicherheit.

Zurück in Bad Brückenau klärt uns ein Blick auf den Tacho darüber auf, dass wir während der nun hinter uns liegenden Tour trotzdem rund 1.000 Höhenmeter bergauf bewältigt haben.

  • Länge der Tour: ca. 60 bis 63 km
  • Höhenmeter bergauf: ca. 1.100 Meter
  • Höhenmeter bergab: ca. 1.700 Meter
  • Zeitdauer: ca. 6 bis 7 Stunden
  • Einkehr: ja
  • Startzeit: 9.30 Uhr
  • Mindestteilnehmerzahl: 4

Fahrtechnik:
Vom "Schwarzen Moor" aus sind wir auf einem breiten Wegespektrum unterwegs. Asphaltierte Streckenabschnitte finden sich ebenso wie längere Passagen auf geschotterten Waldwegen. Einige Passagen sind verblockt oder können ausgewaschen sein. Auch mit losem Basaltgeröll muss in Abschnitten gerechnet werden. (S0 - S1 (S2) der Singletrailskala).
Die Grundtechniken des Mountainbikens wie der richtige Einsatz der beiden Bremsen oder auch die Gewichtsverlagerung auf dem Rad sollten beherrscht werden. Dabei obliegt die Entscheidung, ob ein Streckenabschnitt gefahren wird oder nicht, in jedem Fall dem Teilnehmer selbst.
Schieben ist keine Schande, die Tour ist kein Rennen. Bei nächster Gelegenheit werden wir auf alle, die etwas vorsichtiger fahren möchten, warten.

Kondition:
Ist bei einer E-Biketour eigentlich nicht das Thema. Die Tour ist so geplant, dass sie mit einem gut gewarteten Akku von 500 Wh und einer mittleren Unterstützungsstufe in einem Zug durchfahren werden kann. Nach 3/4 der Strecke besteht während der Einkehr die Möglichkeit, den Akku - falls erforderlich - zu laden. Dazu muss das Ladegerät mitgeführt werden. Von der durchgängigen Nutzung der höchsten Unterstützungsstufe wird abgeraten. Körperlich sollte man in der Lage sein, fünf bis sechs Stunden im Sattel zu verbringen.

  • ein technisch einwandfreies Mountainbike - Hardtail oder Fully
  • ein geeigneter Fahrradhelm (Pflicht!)
  • dem Wetter (auch dem zu erwartenden) angepasste Bekleidung (Trikot, Bike-Hose, Wind- und / oder Regenjacke)
  • Fahrradhandschuhe (empfohlen)
  • Fahrradbrille (empfohlen)
  • Tagesrucksack mit Trinkflasche, Riegel, persönliche Dinge
  • Ersatzschlauch
  • Falls vorhanden einen Ersatzakku
  • Ladegerät für den Fahrradakku

Blick von der "Abstrodaer Kuppe" zur Milseburg
Sonnenuntergang am Fliegerdenkmal auf der Wasserkuppe
Die Steinwand - der Kletterfelsen der Rhön
Die Wasserkuppe - mit 950 m der höchste Berg der Rhön
Herbstweide am Westhang der Wasserkuppe
Die Kuppel macht die Wasserkuppe unverkennbar.
Der Moorsee am "Roten Moor"

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren