Unsere Shuttle-Touren

Shuttle-Tour: "Geba 1.300"

  • Beschreibung
  • Anforderungen
  • Treffpunkt
  • Tour buchen

Auch wenn es im Vergleich zur großen Geba-Tour „nur“ 1.350 Höhenmeter zu bewältigen gibt – mit einer Distanz von 75 Kilometern ist auch die „kleine“ Tour von der Geba zurück an die A7 bei Schildeck eine Tagestour, die einiges an Kondition verlangt. Auch hier ist man die ersten knapp 20 Kilometer in Thüringen unterwegs. Die „Hohe Geba“, auf der die Tour startet, ist der höchste Berg der Thüringischen Rhön. Hinter Fladungen, inzwischen ist Bayern erreicht, geht es auf die Hochrhön – die „Bilderbuchrhön“. Offene Hochflächen mit bunten Bergwiesen und phantastischen Aussichten. Mit dem „Schwarzen Moor“ liegt eines der bedeutendsten Hochmoore Bayerns an der Strecke, auch wenn ein Rundgang durchs Moor wohl an dem Zeitbedarf für die noch mehr als 45 Kilometern, die vor einem liegen, scheitern wird. Kann man sich ja für später vormerken.

Weiter geht es über die Lange Rhön, eines der größten und der schönsten Naturschutzgebiete Bayerns. Wichtig: Hier unbedingt an den Track halten! Im NSG „Lange Rhön“ ist für den Schutz vielen seltener Pflanzen und vom Aussterben bedrohter Vogelarten das Mountainbiken nur auf den markierten MTB-Wegen erlaubt. Nach ca. 55 Kilometern erreicht man den Kreuzberg – nicht! Auf dieser Tour gibt es den Kreuzberg nur zum Anschauen. Irgendwo müssen die 350 Höhenmeter gegenüber der Geba 1.700-Tour ja eingespart werden! Nachdem der Kreuzberg „links liegen“ gelassen wurde, erreicht man den Guckaspass (Straßenquerung) und wechselt nun in die „Schwarzen Berge“, dem südlichsten Höhenzug der Rhön, ebenfalls ein Naturschutzgebiet und als solches nur unwesentlich kleiner als das NSG „Lange Rhön“. Vor allem aber liegt nun, zum Abschluss der Tour, einer der attraktivsten Abschnitte der Tour vor uns. Schotterwege werden zur Rarität, schmale Pfade und naturnahe Wege hingegen zu Regel. Vor allem aber liegen mit der „Kissinger Hütte“, dem „Würzburger Haus“ und dem „Berghaus Rhön“ noch drei Hütten am Weg, in denen man die Tour mit einer Einkehr und einer Brotzeit beschließen kann.

Meter & Kilometer

  • 0 km
    Länge
  • 0 m
    Höhenmeter
  • 0 km
    Naturnahe Wege
  • 0 km
    Schotter
  • 0 km
    Asphalt
*) Im Anhalt an die Wegeklassifizierung Outdooractive.

Gipfel

  • Hohe Geba

    (751 m.ü.NN)

  • Feuerberg

    (832 m.ü.NN)

Einkehr

  • Weimarschmieden

    (Kilometer 8)

  • Fladungen

    (Kilometer 20)

  • Schwarzes Moor

    (Kilomteter 28)

  • Rotes Moor

    (Kilometer 40)

  • Oberweißenbrunn

    (Kilometer 48)

  • Kissinger Hütte

    (Kilometer 63)

  • Würzburger Haus

    (Kilometer 68)

  • Berghaus Rhön

    (Kilomteter 71)

Fahrtechnik:
Wir sind auf einem breiten Wegespektrum unterwegs. Asphaltierte Streckenabschnitte finden sich ebenso wie längere Passagen auf geschotterten Waldwegen. Vor allem zum Kreuzberg geht´s steil hinauf. Einige Passagen sind verblockt oder können ausgewaschen sein. Auch mit losem Basaltgeröll muss in Abschnitten gerechnet werden. (S0 - S1 (S2)) der Singletrailskala). Die Grundtechniken des Mountainbikens - wie der richtige Einsatz der beiden Bremsen oder auch die Gewichtsverlagerung auf dem Rad - sollten beherrscht werden. Die Entscheidung, ob ein Streckenabschnitt gefahren wird oder nicht, liegt immer beim Fahrer selbst.

Kondition:
83 Kilometer und 1.700 Höhenmeter sind schon ein Wort. Vielleicht nicht gerade das, was man fährt, wen man gerade gestern erst sein erstes Mountainbike gekauft hat. Auch für den Start in die Saison nicht gerade die ideale Wahl. E-Biker sind klar im Vorteil – logisch und sofern man einen Ersatzakku dabei hat. Wer sich dieses Zusatzgewicht sparen möchte – dort, wo man Einkehren kann, besteht i.d.R. auch die Möglichkeit, den Akku aufzuladen.

Corona-Hinweis:
Solange die Gastronomie nicht öffnen darf, muss damit gerechnet werden, dass auf der gesamten Strecke keine Möglchkeit besteht, den Akku zu laden oder Einzukehren. Wem die "Energiereserven" ausgehen, der hat in Bischofsheim die Möglichkeit, in einem Supermarkt einzukaufen.

Die Anreise erfolgt mit dem eigenen PKW zum Pendlerparkplatz direkt an der Abfahrt 95 (Bad Brückenau / Wildflecken) der Autobahn A7. Von dort aus geht es mit unserem Bike-Shuttle hinauf zur Wasserkuppe. Die Wasserkuppe ist der Startpunkt in die Tour. Den gps-Track für die gewählte Tour bekommst Du nach der Buchung der Tour von uns.

Sollte an dieser Stelle nur eine etwas unübersichtliche Weltkarte zu sehen sein, bitte auf "Größere Karte anzeigen" klicken.

Mountainbiketour buchen

Unsere Website verwendet nur technisch notwendige Cookies, um grundlegende Funktionen anbieten zu können. Ohne diese Cookies würde der Online-Shop nicht funktionieren, daher sind sie immer aktiv. weiterführende Informationen zu Cookies