Kuppen, Krater, Blumenwiesen - Zum fast zweithöchsten Berg der Rhön

E-MTB Tour #1: "Durch die Schwarzen Berge"

  • Beschreibung
  • Die Tour in Zahlen
  • Anforderungen
  • Ausrüstung
  • Treffpunkt
  • Tour buchen
  • Bilder

Die "Schwarzen Berge" - unweit des bayerischen Staatsbades Bad Brückenau - sind der südlichste Höhenzug der Rhön. Mit einer Fläche von über 3.000 Hektar befindet sich hier das größte außeralpine Naturschutzgebiet Bayerns. Ein großer Teil dieses Naturschutzgebietes ist zudem Kernzone des Biosphärenreservates. In einer Kernzone finden keine menschlichen Eingriffe mehr statt - es kann sich - über viele Jahre hinweg - ein natürlicher Buchen-Urwald entwickeln.
Mit dem Mountainbike durchfahren wir eine Region, die vom Basalt geprägt ist. Und dies gleich in mehrfacher Hinsicht: Der Basalt steht für das charakteristische Relief aus Kuppen und langen Bergrücken ebenso wie für die Kulturgeschichte der "Schwarzen Berge", denn der Basaltabbau war über Jahrzehnte hinweg ein wichtiger Erwerbszweig in der Region. Der letzte Basaltbruch wurde erst vor wenigen Jahren geschlossen - die Spuren des Basaltabbaus sind somit bis heute an vielen Stellen sichtbar.
Und dennoch, so bemerkenswert die "Schwarzen Berge" in ihrer Vielfalt auch sein mögen, sie stehen immer im Schatten des großen Nachbarn - des Kreuzberges. Der Kreuzberg ist mit einer Höhe 928 m der (fast) zweithöchste Berg der Rhön und vor allem durch sein Kloster, den teils jahrhundertealten Wallfahrten und natürlich durch sein Klosterbier bekannt.

Extratipp: der Kreuzberg in 360°-Aufnahmen

  • Länge der Tour: 45 km - 50 km
  • Höhenmeter: 1.200 bis 1.400
  • Zeitdauer: ca. 5 bis 7 Stunden
  • Einkehr: ja
  • Startzeit: 10.00 Uhr
  • Mindestteilnehmerzahl: 4

Fahrtechnik:
Die Mountainbiketour in den "Schwarzen Bergen" führt uns hauptsächlich über naturnahe oder geschotterte Waldwege. Wenige Teilstrecken laufen auf Asphalt. Einige Passagen - vorzugsweise auf Pfaden - sind leicht verblockt - hier müssen größere Stein um- oder überfahren werden. (Singletrailskala. S0 bis S1, auf sehr kurzen Teilstrecken S2).
Die Grundtechniken des Mountainbikens wie der richtige Einsatz der beiden Bremsen oder auch die Gewichtsverlagerung auf dem Rad sollten beherrscht werden.
Dabei obliegt die Entscheidung, ob ein Streckenabschnitt gefahren wird oder nicht, in jedem Fall dem Teilnehmer selbst. Schieben ist keine Schande, die Tour ist kein Rennen. Bei nächster Gelegenheit werden wir auf alle, die etwas vorsichtiger fahren möchten, warten.

Kondition:
Ist bei einer E-Biketour eigentlich nicht das Thema. Die Tour ist so geplant, dass sie mit einem gut gewarteten Akku von 500 Wh und einer mittleren Unterstützungsstufe in einem Zug durchfahren werden kann. Nach ca. der Hälfte bzw. 3/4 der Strecke besteht die Möglichkeit, den Akku zu laden. Dazu muss das Ladegerät mitgeführt werden. Von der durchgängigen Nutzung der höchsten Unterstützungsstufe wird abgeraten. Körperlich sollte man in der Lage sein, vier bis fünf Stunden im Sattel zu verbringen.

  • ein technisch einwandfreies Mountainbike - Hardtail oder Fully
  • ein geeigneter Fahrradhelm (Pflicht!)
  • dem Wetter (auch dem zu erwartenden) angepasste Bekleidung (Trikot, Bike-Hose, Wind- und / oder Regenjacke)
  • Fahrradhandschuhe (empfohlen)
  • Fahrradbrille (empfohlen)
  • Tagesrucksack mit Trinkflasche, Riegel, persönliche Dinge
  • Ersatzschlauch
  • Falls vorhanden einen Ersatzakku
  • Ladegerät für den Fahrradakku

Die "Schwarzen Berge" in der Rhön

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren